SIMEP Brandenburg

In Kooperation mit der

Junge Menschen für Europa begeistern – das ist eines unserer Ziele. Wie man das schafft? In dem man Europa erlebbar macht!

Die Junge Europäische Bewegung Berlin Brandenburg hat dafür 1999 die SIMEP, also die Simulation des Europäischen Parlamentes, ins Leben gerufen. Bei diesem Projekt haben jährlich 400 Schüler:innen die Möglichkeit, an zwei Tagen in die Rolle von Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu schlüpfen, um Europapolitik kennenzulernen, zu verstehen und mitzugestalten. 

Dieses erfolgreiche Projekt wollen wir nun erweitern. Dazu kooperieren wir mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Brandenburg. Wir haben ein Schulworkshop SIMEP konzipiert, der an einem Schultag durchgeführt werden kann. Dieser dauert ungefähr vier Stunden. Das Prinzip ist dasselbe wie bei der „großen“ SIMEP. Die Schüler:innen schlüpfen in die Rolle eines:r Abgeordneten des Europäischen Parlaments und werden anhand einer Resolution in Ausschüssen ein aktuelles europapolitisches Thema diskutieren. Das Thema dieses Workshops ist „Umwelt und Klimapolitik“. Zu der Resolution können Änderungsanträge eingebracht werden. Am Ende werden alle Änderungsanträge noch einmal im Plenum besprochen und letztendlich darüber abgestimmt. Es bedarf also Kreativität, Kompromissfähigkeit und Überzeugungskraft. 

Der Workshop ist für 20-40 Schüler:innen der Oberstufe für vier Stunden konzipiert und kostenfrei. Der Workshop ist auf Bildungseinrichtungen in Brandenburg begrenzt. Interessent:innen wenden Sie sich bitte an die Friedrich-Ebert-Stiftung Brandenburg:
https://www.fes.de/landesbuero-brandenburg

en_USEN